Stirnlift – Browlift

In welchen Situationen wird das Verfahren durchgeführt?

Die Stirnlift und Browlift Operationen werden in unserer Klinik endoskopisch durchgeführt. Dies ist eine Operation, die für Behandlung von Falten in der Stirnregion, Stirnrunzeln und niedrige Augenbrauen und Augenlider angewendet wird.

Warum die endoskopische Chirurgie?

Bei den klassischen Operationstechniken entstehen entstehen innerhalb der behaarten Haut große Schnitte und als Ergebnis hierfür können Narben entstehen und Risiken wie Haarausfall größer sein. Bei der endoskopischen Operationstechnik werden Kameras mit ca. 4 mm Durchmesser verwendet und durch Schnitte von einer durchschnittlichen Größe von 1 cm eingeführt. Somit werden die Stirnlift, Stirnrunzeln und Browlift Verfahren durchgeführt. Da nur sehr kleine Schnitte gemacht wurden, ist der Heilungsprozess nach der Operation viel kürzer.

Heilungsprozess

Nach den Stirnlift und Browlift Operationen reicht es in der Regel aus, wenn Sie eine Nacht im Krankenhaus bleiben. Falls Abflussausläufe vorhanden sind, werden diese am nächsten Tag entfernt. Die Pflaster im Stirnbereiche werden am 5. Tag entfernt. Da bei dem endoskopischen Verfahren nur kleine Schnitte gemacht werden, wird es nach der Operation keine starken Schmerzen geben. In der ersten Woche werden in Stirn und Augenbereich Schwellungen vorhanden sein. Insbesondere werden Ihre Augenbrauen in der ersten Woche nach der Operation ein wenig zu viel erhöht aussehen, doch dieses Aussehen wird in dem Heilprozess Ihren natürlichen Lauf einnehmen.

Aufklärende Zusatzinformationen: Die endoskopische Technik, die bei der chirurgischen Behandlung der Migräne verwendet wird, ist die gleiche Technik die bei Stirnlift und Browlift Operationen verwendet wird. Doch bei der Migräne Behandlung wird zusätzlich ein Verfahren angewendet, dass sie Zweige des Trigeminus in der Region behandelt.

Siehe Migräne Chirurgie