Schnarchen – Schlaf-Apnoe-Diagnose und Behandlung

Das Schnarchen wird in 40-50% der Gesellschaft gesehen und ist aus sozialer Sicht ein Störfaktor, und ist eine Situation, die sehr häufig auftritt. Bei Personen die Schnarchen können mit der Zeit ernste Störungen wie Ruhelosigkeit während des Schlafes, chronische Müdigkeit, Depression, Aussetzen der Atmung während des Schlafes (Apnoe) auftreten und die Gesundheit gefährden. Bei Patienten die Schnarchen und gleichzeitig das Atmen aussetzen, sollte die Krankheit unbedingt behandelt werden. Bei Patienten, dessen Atmung länger aussetzt ( länger als 10 sec.) können Befunde wie erhöhtes Risiko von Herzinfakt, Vergrößerung des Herz, Konzentrationsschwierigkeiten, chronische Müdigkeit, Schläfrigkeit während des Tages und Schwitzen während des Schlafes auftreten.

Ist das Schnarchen eine Krankheit?

Da das Schnarchen, die Menschen mit denen wir zusammen schlafen stört ist es eine soziale Krankheit. Außerdem entstehen, bei Apnoe-Patienten, die während des schnarchens mit der Atmung aussetzten ernsthafte gesundheitliche Probleme und sie können sogar zum plötzlichen Tod während des Schlafes führen. Aus diesem Grund ist es auch eine medizinische Krankheit.

Was sind die Befunde der Schlafapnoe?

Die Person, dessen Atmung während des Schlafes stoppt und aus diesem Grund auch die Sauerstoff Zufuhr gestoppt wird, wacht morgens, weil sie nicht in die eigentlichen Tiefschlafphase (REM), in der wir uns ausruhen übergehen kann müde auf. Diese Situation wird von vielen unseren Patienten so dargestellt, als ob sie aufwachen als würden sie verprügelt. Da während des atmens, die Sauerstoff Zufuhr zu gering ist, kommt auch übermäßiges Schwitzen zustande. Da die Versorgung der Gewebe mit zu wenig Sauerstoff gestört wird, wird das Herz überlastet und arbeitet im Schlaf viel mehr, anstatt zu Ruhen und aus diesem Grund wächst das Herz. Innerhalb des Alltags können Befunde wie Konzentrationsschwäche, Unachtsamkeit, Tendenz zum Verkehrsunfall, Einschlaftendenz nach dem Essen, im sitzen einschlafen, sexuelle Funktionsstörungen und Unwilligkeit auftreten. Da jemand der sich im Schlaf nicht ausruhen kann, sich unglücklich und kraftlos fühlt, kann diese Situation zu einer Depression führen.

Bei wem wird es oft gesehen?

Das Schnarchen wird in der Regel bei übergewichtigen Männern im mittleren Alter gesehen. Der Hauptgrund für das Schnarchen ist es wenn die Nase, der Kiefer, der weiche Gaumen und die Zunge aus genetischen Gründen oder auf Grund des Gewichtes den Atemweg versperrt und das Schnarchgeräusch erzeugt. Insbesondere bei Menschen mit kleiner Statur kommt die Schlaf-Apnoe sehr oft vor. Auch wenn die Zahl der Frauen, die Schnarchen, weniger als die der Männer ist, sollte die Zahl nichT unterschätzt werden. Die Gewichtszunahme ist hier bei einer der wichtigsten Faktoren.

Was erhöht das Schnarchen?

Die ersten Faktoren, die das Schnarchen und die Schlaf-Apnoe erhöhen ist es, das Ihr Gewicht im Verhältnis zu Ihrer Größe zu viel ist. Da die Einnahme von Alkohol, die Muskeln entspannt beeinträchtigt dies die Situation. Die Patienten die Rauchen, schnarchen auf Grund der verstopften Atemwege viel mehr. Das einnehmen einer dynamischen und sportlichen Lebensform der Person, sind wichtige Maßnahmen die der Behandlung des Schnarchens helfen werden.

Wie wird die Schlaf-Apnoe festgestellt?

Die Person mit der sie zusammen Schlafen, wird bemerken dass sie während des Schnarchens Ihren Atem aussetzten und wenn Sie wieder erneut anfangen zu atmen, Sie ein lautes Schnarchgeräusch von sich geben werden. Dies kann der erste Hinweis bezüglich dieser Krankheit sein. Doch wenn Sie sich mit den Schlaf-Apnoe Befunden an uns wenden, wird von uns ein so genanntes Polysomnographie Schlaftest durchgeführt, um zu verstehen warum diese Atem Aussetzungen zustande kommen. Dank diesem Test ermitteln wird Objektiv Daten, des Bereiches, in dem die Atem Aussetzung zustande kommt. Bei der Planung der Behandlung profitieren wir von diesen Informationen.

Wie wird die Krankheit behandelt?

Das Schnarchen ohne Atem Pausen wird von uns als einfaches Schnarchen bezeichnet. Bei Patienten mit dem einfachen Schnarchen werden von uns die oberen Atemwege detailliert untersucht und bestimmt ob das Schnarchen an eine Position gebunden ist. Dies wird uns die Entscheidung über die Behandlungsmöglichkeiten vereinfachen. Außerdem, ist das Gewicht, der Lebensstil, das Rauchen und die Einnahme von Alkohol für den Erfolg der Behandlung sehr wichtig. Bei Schnarchen auf Grund von nur Nasenverstopfungen, kann mit den funktionellen Nasenoperationen das Schnarchen verbessert werden (Siehe Funktionelle Nasenchirurgie). Doch bei Schnarchen, die durch den weichen Gaumen und dem Zungengrund und manchmal sogar durch die Kehl-Struktur entstehen können unterschiedliche chirurgische Verfahren angewendet werden. Bei Patienten die ein einfaches Schnarchen, das durch das weiche Gaumen entsteht, wird das Problem gebunden an die Struktur des weichen Gaumens mit dem Pillar-Implantat (Siehe Pillar-Implantat Anwendungen) oder Snorelift (Siehe. Snoorelift) gelöst. Den Patienten die eine ernsthafte Schlaf-Apnoe haben wird eine Schlafmaske, die wir CPAP nennen empfohlen. Bei Patienten, die diese Maske nicht verwenden können, wird das Problem mit erweiterten Operationstechniken beseitigt. (Siehe. Chirurgische Behandlung des Schnarchens) Wir empfehlen unseren Patienten mit Übergewicht, Diäten damit sie schnell, gesund und dauerhaft an Gewicht verlieren.