Funktionelle Endoskopische Sinus Chirurgie (FESS).

Bei der Behandlung der Sinusitis ist das beste und angenommen chirurgische Verfahren die FESS, bei der die Sinus Kanäle Untere Koncha RF) Die unteren Koncha (Nasenmuscheln) befinden sich auf natürlicher Weise in der Nase und sind die Organe, die dazu dienen die Luft die wir einatmen zu befeuchten, erwärmen, zu filtern und Absonderungen zu erzeugen. In manchen Fällen ( (Allergien, Infektionen, angeborene) sind sie größer als sie sein sollten und können das bequeme atmen verhindern. Manche Fälle können wir mit Nasensprays und oralen Medikamenten nicht steuern. In diesen Situationen kann es mit der Radiofrequenz Anwendung möglich sein, das Volumen der unteren Nasenmuscheln dauerhaft zu reduzieren. Diese Anwendung wird unter lokaler Anästhesie im klinischen Umfeld durchgeführt. Während und nach der Anwendung sind keine Schmerzen zu empfinden und die gewünschte Wirkung ist in ein bis zwei Wochen zu bemerken. Sie sind hier:/Startseite/Funktionelle Nasenchirurgie/Funktionelle Endoskopische Sinus Chirurgie Funktionelle Endoskopische Sinus Chirurgie (FESS). Bei der Behandlung der Sinusitis ist das beste und angenommen chirurgische Verfahren die FESS, bei der die Sinus Kanäle geöffnet werden und es somit ermöglicht wird, dass die Krankheit geheilt wird und nicht wiederholt. Bei dieser Technik wird die und die Sinusitis dank endokopischer Geräte gesehen, das kranke Gewebe gesäubert und die verstopften Sinuskanäle geöffnet. Da die Sinusiten aus anatomischer Sicht der Nachbar unseres Kopfinneres und von wichtigen Blutgefäßen und Nerven ist, ist es sehr wichtig, dass der Chirurg der diesen Eingriff durchführen wird Erfahrung und Handgeschick hat. Zusätzlich zu der klassischen Technik, können wird dank der Ballon synoplasty Instrumente diese Operationen viel sicherer durchführen.

Bei Patientin mit chronischer Sinusitis, die durch die Entstehung von Polypen innerhalb der Nase verursacht wird, ist die beste Behandlungstechnik die FESS Technik. Nach dem die Polypen beseitigt wurden kann durch Verfolgungen und den entsprechenden Maßnahmen die erneute Bildung von Polypen verhindert werden.